Wille versus Entschlossenheit

Wille versus Entschlossenheit

Unser Wille ist in unserem Kulturkreis hoch angesehen und wird für unverzichtbar gehalten, wenn wir Dinge erreichen wollen. Wir sprechen von WILLENSKRAFT. Aus geistiger Sicht stellt sich das anders dar, nämlich so:

 

WILLE

Von klein auf haben wir gelernt, Dinge über unseren Willen in unser Leben zu holen. Wir nehmen uns etwas vor und „wollen“ das dann. Was wir nicht bemerken und was auch keiner erwähnt ist, in welche Stimmung wir dabei kommen. Sind wir in Wollens- Laune, geht dies IMMER mit einer mehr oder weniger schlechten Stimmung einher. Wir sind mürrisch, gereizt, verengt, unlocker, unser Körper verspannt sich, wir machen DRUCK, physiologisch gesehen sind wir in KAMPFSTIMMUNG mit allen negativen Auswirkungen auf unseren geschätzten Körper. 
 
ALLES EGAL
Praktizieren wir geistiges Leben ist es wichtig, daß wir zunächst lernen, wie sich das GEGENTEIL von WOLLEN anfühlt. Das Gegenteil heißt ALLES EGAL. Das ist natürlich ein schlimmes Wort für uns. Im ALLES EGAL Modus sind wir eigentlich nur während einer üblen Magen- Darm Grippe, einem Migräne Anfall oder im Zustand absoluter Hilflosigkeit und haben von daher nur negative Assoziationen. In der spirituell-geistigen Welt geht der Zustand ALLES EGAL mit einem hohen Wert einher. Menschen müssen lange praktizieren, um ihn zu erreichen. Er ist überaus freundlich und dem LEBEN ABSOLUT ZUGEWANDT. Das ist nicht leicht zu verstehen. Probieren Sie mal…..im WILLEN SEIN und dann mal ALLES EGAL. Sie werden sehen, wie schön letzteres ist. 
 
ENTSCHLOSSENHEIT
Erst, wenn wir diesen Unterschied fühlen können, sollten wir den nächsten Schritt machen. Wir lernen ENTSCHLOSSENHEIT. Wollen wir Dinge erreichen, so ist SIE es, die unverzichtbar ist, nicht unser Wille. Die Entschlossenheit ist eine Absichtsbekundung, die uns hebt. Mit ihr geht Heiterkeit und Vorfreude einher und das Gespür für das Gelingen. Die Entschlossenheit vitalisiert uns im Gegensatz zum Willen, der uns die Lebendigkeit nimmt und uns starr werden lässt. Im Willen zerren wir uns zu wie eine rostige Schraube, in der Entschlossenheit bleiben wir fröhlich gelöst und offen. Das tut unserem Körper gut. Natürlich kann man jetzt sagen, also hmm, das ist jetzt aber enorme Haarspalterei….Wille oder Entschlossenheit, Hauptsache, die Sachen gelingen. Ja letzteres sehe ich ganz genauso und genau deshalb ist es wichtig das oben genannte zu FÜHLEN und sich selbst dabei zu beobachten. Nur dann verstehen wir, das der WiILLE uns nirgendwohin bringt, das er uns vielmehr erschöpft und uns Lebenskraft raubt, während uns die Entschlossenheit genau dahin bringt, wo wir hingehören:
 
INS GELOBTE LAND!