Gute Orte!

Gute Orte!

 In meiner direkten Nachbarschaft steht eine Hammer Jugendstilvilla bei der Alles samt und sonders von den Besitzern in den Original Zustand der Erbauung um 1906 zurückrenoviert wurde. Garten-, Innen-, und Aussenarchitekten geben ihr Bestes. Selbst der Original Bepflanzung musste eine haushohe Glyzinie weichen. Dennoch alle zwei Jahre wechselt das Haus den Besitzer. Ständig geht etwas kaputt, der Gartenschlauch fliegt nächtens ab und flutet das Grundstück, die Jalousien bewegen sich wie von Geisterhand tagelang ständig auf und ab und die Alarmanlage ruft wöchentlich per Fehlmeldung den Sicherheitsdienst auf den Plan. Es bleibt zu sagen, entgegen dem äusseren Anschein: ES IST KEIN GUTER ORT.

 
Anders da meine Wohnung. Ein knappes Jahrhundert war sie eine Bäckerei mit Verkaufsraum und dem ersten Ausflugslokal am Schlachtensee. Der Grundriss weisst Butter- und Pralinenzimmer aus, Backstube und Gesellen- Waschraum und…… man spürt das! Die Wohnung weist nicht ab, wie das Nachbarhaus, im Gegenteil sie HÄLT einen. DER ORT IST RICHTIG.  Das ist ja nicht mein Verdienst und ich hatte auch schon andere Wohnungen, aber ich bin sehr froh, daß es so ist.
 
Diese Art der „richtigen “ Energie findet sich auch oft in Schlössern, wie Sanssouci oder an der Loire. Man erbaute sie nämlich so, daß man eine Kuhherde in das vorgesehene Terrain trieb, dort wo sich alle Kühe dann nachts hingelegt und geschlafen haben, tätigte man den ersten Spatenstich und liess dort das  Zentrum der Bebauung werden und auch das spürt man. Tiere lassen sich nämlich nicht von der richtigen Sonnenseite oder dem äusseren Anschein korrumpieren, sie liegen dort wo FRIEDEN ist. 
 
In diesem Sinn, wollte ich Sie heute motivieren, wenn Sie eine Wohnung suchen, Verantstaltungsräume mieten, Restaurants aufsuchen oder irgendwo Ferien machen, sich einzufühlen: Ist das FRIEDLICH und RICHTIG hier? Denn es gibt sie noch…..DIE GUTEN ORTE!